Masterplan now available onAndroidiPhone
Zurück zu News
Content
20th December 2021

Die Top 10 „Soft Skills“-Kurse in deutschen Unternehmen

Masterplan TeamMasterplan Team
Die Top 10 „Soft Skills“-Kurse in deutschen Unternehmen

Rhetorik, Stressmanagement oder Verhandlungsgeschick: Welche „Soft Skills“ sind in deutschen Unternehmen am stärksten gefragt? Die Lernplattform Masterplan hat die Nutzungsdaten von rund 200.000 Mitarbeitenden in über 250 deutschen Unternehmen analysiert und ein Ranking der am häufigsten abgerufenen E-Learning-Kurse erstellt. Außerdem teilt die Professorin und Buchautorin Dr. Johanna Bath („The Girlboss Mythos") ihre Sicht auf das Ranking und gibt wertvolle Tips, was in Sachen Soft Skills nach Corona noch wichtiger wird.

Die Auswertung basiert auf einem Querschnitt der deutschen Industrie: Zu den Kund:innen der Lernplattform gehören Konzerne wie VW und Otto Group, Mittelständler wie der Markisenhersteller Markilux als auch aufstrebende Start-ups wie Treatwell.

Die Top 10 Soft-Skills-Kurse im Überblick

1. Rhetorik: 7,9 % (Michael Rossié)

Rhetorik ist die Kunst des Redens. Sie macht Stimmung und schafft Meinungen. Rhetorik bewegt und schreckt ab. Sie berührt, wiegelt auf und überzeugt mit starken Argumenten. Rhetorik-Trainer Michael Rossié zeigt in diesem Kurs, wie sich andere allein mit der Kraft der Worte im beruflichen Alltag überzeugen lassen.

2. Konfliktlösung: 6,8 % (Karin Kuschik, cochange)

Konflikte sind unangenehm und der Umgang mit ihnen muss gelernt sein. In diesem Kurs erklärt Karin, wie man mit Konflikten umgehen kann – vom zielführenden Sprechen, über das Geben von Feedback bis hin zum souveränen Umgang mit persönlichen Angriffen.

3. Körpersprache: 6,7 % (Monika Matschnig)

Der erste Eindruck ist entscheidend. Aber lässt sich dieser revidieren? Und was hat die Sympathie einer Person mit ihrer Kompetenz zu tun? Die Experten für Körpersprache Monika Matschnig, Hartwig Eckert und Nadia Kevan haben Antworten.

4. Kommunikation in virtuellen Teams: 5,7 % (Kate Scisel)

Plötzlich sehen sich viele Unternehmen mit Remote Work konfrontiert. Dies kann schnell zu Fehlkommunikation und Missverständnissen führen. Deshalb gibt Kate wertvolle Tipps für die Strukturierung der firmeninternen Kommunikation von zu Hause aus.

5. Zeitmanagement: 4,61 % (Cordula Nussbaum)

Zeitmanagement ist die Kunst, sich selbst und seine Zeit zu organisieren. Cordula Nussbaum zeigt, was alles zum Zeitmanagement gehört und wie jeder – bezogen auf vier verschiedene Denktypen – unterschiedliche Methoden nutzen können, um mehr Zeit für das wirklich Wichtige zu haben.

6. Stressmanagement: 4,6 % (Ulrich Oldehaver, MindVisory GmbH)

Ist Stress heute zum Lifestyle geworden? Stress-Experte Ulrich Oldehaver zeigt Tricks aus dem Stressmanagement, mit denen man Stress in den Griff bekommen kann, um Ruhe und Entspannung auch im beruflichen Alltag zu finden.

7. Agiles Projektmanagement: 3,2 % (Masterplan-Redaktion)

Interdisziplinäre Teams, Scrum, Sprints, Kanban - diese Begriffe sind Teil agilen Projektmanagements. Doch wodurch zeichnet sich dies aus und wie lässt es sich in Teams umsetzen? Der Kurs zu den Grundlagen des agilen Projektmanagements gibt Aufschluss!

8. Lebenslanges Lernen: 3,14 % (Dr. Thomas Tillmann, abc tillmann – consulting in education)

Ask me Anything – mit Thomas Tillmann. Im Gespräch mit zwei Schülerinnen, einer ehemaligen Lehrerin und einer Führungskraft spricht der Lernexperte über das Thema Lernen. Aber aufgepasst – die Zeit ist begrenzt! Jede Frage darf nur 90 Sekunden diskutiert werden.

9. Achtsamkeit: 3,1 % (Rasmus Hougaard, Big Think)

Wie kann das Praktizieren von Achtsamkeit Mitarbeitenden und Unternehmen nützen? Der Achtsamkeits-Experte Rasmus Hougaard erklärt, wie Achtsamkeit zu Verbesserungen in Beziehungen, bei Entscheidungen und Ergebnissen insgesamt führen kann.

10. Verhandlungsgeschick: 2,7 % (Matthias Schranner, ZEIT Akademie)

Jeden Tag wird verhandelt, ob im Beruf oder im Alltag. Die Themen reichen über eine Gehaltserhöhung bis hin zum nächsten gemeinsamen Urlaubsort. In dieser Kursreihe erklärt Ex-Polizist und Verhandlungsexperte Matthias Schranner die Grundzüge einer Verhandlung.

*Bewertung basierend auf dem Anteil der aktiven Masterplan.com-Nutzer:innen, die den Kurs zwischen dem 01. Januar. 2021 und dem 30. November 2021 absolviert haben.

Wie wichtig bleiben Soft Skills nach der Pandemie?

„Auch nach dem Ende der Corona-Krise werden Soft Skills wie Zeitmanagement oder Rhetorik weiter an Bedeutung zunehmen, denn flexibles oder virtuelles Arbeiten ist nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus gibt es einige Trends, die für das Jahr 2022 besonders wichtig werden”, sagt Prof. Dr. Johanna Bath, Speakerin und Autorin für das Thema hybride Zusammenarbeit, auf Nachfrage:

1. Wie kann ich Zeit für „Deep Work“ vorbehalten?

Man muss dauerhaft höchst konzentriert sein, um in kurzer Zeit qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten. Und genau darum geht es bei „Deep Work“. Jeder von uns muss sich Zeit für die kontinuierliche Arbeit an komplexen oder längerfristigen Projekten nehmen. Aber wie unterscheide ich, wann Teamarbeit erforderlich ist und wann ich besser alleine konzentriert arbeite?

2. Wie können Unternehmen asynchrone Kommunikation wie E-Mails sowie Chats reduzieren?

Asynchrone Kommunikation hat stark zugenommen. Das kann konzentriertes Arbeiten sehr herausfordernd machen. Wie kann ich als Mitarbeiter:in so effizient wie möglich damit umgehen?

3. Wie kann ich virtuelle Meetings oder virtuelles Onboarding effektiver gestalten?

Viele Unternehmen haben die technischen Voraussetzungen für Online-Kommunikation geschaffen. Das heißt aber nicht, dass diese Form der Zusammenarbeit dadurch automatisch gut funktioniert. Daher ist es wichtiger denn je, virtuelle Telefonate, Besprechungen, Feedback-Gespräche oder ein Onboarding im Vorfeld gut zu organisieren, um Zeit und Ressourcen möglichst effektiv zu nutzen.

Weitere Artikel